Sicherlich ist es jedem bereits einmal passiert – ein finanzieller Engpass ist eingetreten und einige Rechnungen dulden keinen Zahlungsaufschub. Die Verwandtschaft oder der Freundeskreis hilft in so einem Fall im Allgemeinen gerne aus. Nicht immer ist es andererseits möglich, um eine finanzielle Hilfe bei Freunden oder Verwandten anzufragen. Und ein normales Geldinstitut würde jeden Darlehensantrag aufgrund eines Schufa-Eintrags oder mangelhafter Bonität sofort ablehnen. Dies braucht aber nicht das Ende Ihrer Finanzierungswünsche zu sein. Was viele nicht wissen – auch ohne eine Schufa-Auskunft oder mit miserabler Bonität kann man ein Darlehen bekommen.

– Anzeige –

Inhaltsverzeichnis Anzeigen

Günstige Kleinkredite Ohne Schufa – was Sie alles berücksichtigen sollten

Für Sie ist es von Bedeutung, dass die monatlichen Rückzahlungsraten für Ihr Darlehen, möglichst niedrig sind. Sie sollten sich nicht mehr zumuten, als Sie auch wirklich tragen können. Das Wichtigste einer guten Finanzierung sind niedrige Zinsen sowie gute Konditionen. Zahlreiche Kreditnehmer haben den Wunsch, dass ihr Darlehen möglichst flexibel ist. Dazu zählen Sondertilgungen ohne Mehrkosten beziehungsweise die Möglichkeit, für einen Monat die Rückzahlung einstellen zu können. Wenn dies alles zutrifft, kann man mit Recht von einer tragfähigen Finanzierung zum Thema Günstige Kleinkredite Ohne Schufa sprechen.

– Anzeige –


Zur Kreditanfrage >>

Es gibt allerdings einige Punkte, die Sie berücksichtigen sollten, damit Ihrem Kredit als Auszubildender, Arbeitnehmer, Arbeitsloser, Selbstständiger, Student oder Rentner nichts in den Weg gelegt wird:

1. Nehmen Sie nicht mehr Geld auf, als Sie wirklich brauchen

In der Regel gilt: Wer in Hinblick auf das Thema Günstige Kleinkredite Ohne Schufa plant, sollte von Beginn an die erforderlichen Mittel realistisch bemessen. Machen Sie vorher eine Aufstellung sämtlicher Ausgaben, dann sind Sie immer auf der sicheren Seite und erleben im Nachhinein keine unerfreuliche Überraschung. Einen kleinen Puffer mit zu berücksichtigen, wäre zweifellos nicht falsch. Indes würde ein zu großes Polster die Verbindlichkeiten unverhältnismäßig in die Höhe treiben. Der benötigte Kredit sollte den bemessenen Rahmen nach Möglichkeit nicht übersteigen. Ist der Bedarf an Geldmittel in der Tat zu knapp bemessen worden, kann man mit einer Folge- oder Aufstockungsfinanzierung auf einfache Weise ein Ausgleich schaffen.

2. Die Strukturierung seiner Finanzen

Wer ein Darlehen für Günstige Kleinkredite Ohne Schufa benötigt, muss im Vorfeld seine finanzielle Lage richtig einschätzen sowie eine genaue Kontrolle über die eigenen Einnahmen und Ausgaben haben. Eine präziser Wochenplan der eigenen Kosten kann hier beispielsweise helfen: Wofür wird täglich wie viel Geld ausgegeben? Dabei sollte de facto jede einzelne Ausgabe, die getätigt wurde, berücksichtigt werden, um wirklich sämtliche Kostenpunkte festzuhalten. So eine Kostenaufstellung hilft zum einen, die bestmögliche Rückzahlungsrate richtig einzuschätzen und zum anderen kann man damit sehr gut beurteilen, wo sich eventuell noch etwas einsparen lässt.

3. Sorgfältig, genau und absolut ehrlich sein

Bei allen Angaben zu Ihrer Bonität sowie zur eigenen finanziellen Situation gilt es, sorgfältig, ehrlich und genau zu sein – Seien Sie, was das Thema Günstige Kleinkredite Ohne Schufa anbelangt, bei sämtlichen Angaben zu Ihrer Bonität sowie zur eigenen finanziellen Situation genau, sorgfältig und ehrlich. Um alle Nachweise und Unterlagen komplett zusammenzustellen, sollten Sie sich genügend Zeit lassen. Allein so lässt sich ein exaktes und seriöses Bild der eigenen Finanzen zeichnen, was sich allemal vorteilhaft auf die Chancen für einen Sofortkredit oder Eilkredit auswirkt.

– Anzeige –

Ein wirklich guter Kreditvermittler kann sehr viel für Sie tun

Vorrangig wird Sie der Vermittler darin unterstützen, ein deutsches oder ausländisches Geldinstitut für ein passendes „Kredit ohne Schufa“ zu finden. Die Tätigkeit erstreckt sich aber nicht allein auf die pure Vermittlung, sondern wird des Öfteren unter anderem um eine eingehende Schuldenberatung erweitert. Ein wirklich guter Kredit trotz Schufavermittler wird Sie in Bezug auf das Finanzierungsangebot ausführlich beraten, indem er Sie auf sämtliche Vor- und Nachteile hinweist. Auch wird er Sie darin unterstützen, alle notwendigen Unterlagen für den Kredit trotz Schufaantrag zusammenzustellen.

Vorteile beziehungsweise Nachteile einer Kreditvermittlung

Vorteile:

  • Beschaffung von Darlehen selbst bei ungenügender Bonität
  • Umfangreiche Beratung vor der Stellung des Antrags
  • Hilfe bei der Zusammenstellung der Unterlagen für den Darlehensantrag
  • Verbindungen zu weniger bekannten Kreditinstituten und Banken
  • Argumentationshilfe bei schwierigen persönlichen Umständen oder hoher Finanzierungssumme
  • Gute Optionen auf günstige Darlehenszinsen
  • Vermittlung von Darlehen selbst bei schlechter Bonität

Nachteile:

  • Risiko der Beschaffung überteuerter Darlehen
  • Mögliche Kosten für die Kreditvermittlung
  • Zweifelhafte Angebote sind nicht immer gleich zu erkennen
  • Gefahr der Vermittlung überteuerter Darlehen
Lesenswert ist auch der Beitrag Kredit Mit Schufa Ohne Vorkosten

Kleine Geldinstitute bieten für Günstige Kleinkredite Ohne Schufa oft günstigere Konditionen als die großen, etablierten Banken. Eine Reihe von Vermittler versuchen deshalb, mit solch weniger bekannten Institute ins Geschäft zu kommen. Selbst Verhandlungen bei schwierigen Voraussetzungen sind ohne weiteres möglich. Im Vergleich zu Großbanken, bei denen das Verfahren der Kreditbewilligung weitgehend computergesteuert über die Bühne geht, wird hier jeder Kreditantrag von Fall zu Fall geprüft. So besteht z.B die Möglichkeit, einen ungünstigen Schufa-Eintrag zu erklären, damit er nicht bei der Bonitätsprüfung so stark ins Gewicht fällt. Eine Anfrage zu Günstige Kleinkredite Ohne Schufa bei einer normalen Bank wäre, im Unterschied dazu, ein ziemlich aussichtsloses Unterfangen.

Wodurch sich seriöse von unseriösen Kreditvermittlern unterscheiden

Ein Vermittler, der seriös ist, wird stets in Ihrem Interesse handeln, wenn es sich um Günstige Kleinkredite Ohne Schufa dreht. Da der Vermittler seine Provision von der Bank bekommt, fallen für Sie grundsätzlich keine Kosten oder andere Zahlungen an.

Vier Kriterien, an denen ein seriöser Kreditvermittler erkannt werden kann:

  • Wenn man anruft, ist auch de facto jemand erreichbar, welcher einen kompetenten Eindruck macht
  • Sie bekommen konkrete Auskünfte zu Laufzeiten, Soll- und Effektivzinsen sowie Kreditsumme
  • Es entstehen Ihnen keine Kosten für die Beschaffung einer Finanzierung
  • Das Unternehmen besitzt eine Webseite einschließlich Kontaktmöglichkeit, Anschrift und Impressum

Die Merkmale eines unseriösen Vermittlers

  • In Verbindung mit der Finanzierung muss eine Versicherung abgeschlossen werden
  • Angebote in Form einer Finanzsanierung
  • Unaufgeforderter Hausbesuch
  • Kostenerhebung bereits für das Beratungsgespräch und unabhängig vom Zustandekommen des Darlehensvertrags
  • Unterlagen werden per Nachnahme versendet
  • Der Kredit wird Ihnen schon vorab zu hundert Prozent zugesagt
  • Sie werden zur Unterzeichnung des Vermittlungsvertrags gedrängt
  • Berechnung von Nebenkosten oder Spesen

Ausländische Banken – eine gute Alternative bei Günstige Kleinkredite Ohne Schufa

Immer mehr Personen nehmen Darlehen ausländischer Banken in Anspruch, weil sie eine große Urlaubsreise vorhaben, sich beruflich Optionneu orientieren möchten oder einfach ein neues Auto benötigen. Das Internet wird mehr und mehr bei den Verbrauchern beliebter, um bei ausländischen Banken einen Kredit aufzunehmen, wodurch die Hausbank an der Ecke deswegen immer weniger in Anspruch genommen wird. Sich für ein Geldinstitut im Ausland zu entscheiden hat den großen Vorteil, dass dort die Richtlinien für die Vergabe eines Kredits wesentlich einfacher sind als bei Banken in Deutschland. Eine ungünstige Bonität oder ein negativer Schufa-Eintrag wiegen beim Thema Günstige Kleinkredite Ohne Schufa deswegen nicht so schwer. Dabei werden Online-Kredite vermittelt, welche im Allgemeinen von Schweizer Banken vergeben werden. Insbesondere für Kreditnehmer, die von deutschen Banken abgelehnt wurden, hingegen schnell eine Geldspritze benötigen, könnte diese Tatsache besonders interessant sein. Das wären z. B. Arbeitslose, Auszubildende, Arbeitnehmer in der Probezeit, Rentner, Selbstständige oder Studenten. Es liegt auf der Hand, dass es insbesondere diese Gruppe in Bezug auf Günstige Kleinkredite Ohne Schufa besonders schwer hat.

Schweizer Kredit – die Vorteile

Was die Gewährung eines Darlehens betrifft, haben es Privatpersonen mit Geldproblemen oft nicht besonders leicht. Die Begründung: Die Chancen auf eine Finanzierung verkleinern sich mit schlechter Bonität bzw. Schulden bedeutend. Als echte Option würde sich in einem solchen Fall ein Schweizer Kredit anbieten. Darunter ist ein Darlehen zu verstehen, welchen ein Schweizer Geldinstitut vergibt. Ein negativer Schufa-Eintrag spielt bei diesen Banken keine Rolle, weil eine diesbezügliche Anfrage im Allgemeinen entfällt, was die Kreditsuche ausgesprochen vereinfacht. Speziell beim Thema Günstige Kleinkredite Ohne Schufa ist diese Tatsache ein riesiger Vorteil.

Aber auch bei Schweizer Geldinstituten können Sie ohne eine gewisse Bonitätsprüfung kein Darlehen aufnehmen. Die Schweizer Bank wird genauso Sicherheiten und Einkommensnachweise verlangen. Haben Sie jedoch eine prinzipiell sichere Bonität und ist ein Eintrag in der Schufa das einzige Problem bei der Finanzierung, stellt der Schweizer Kredit eine echte Chance für Günstige Kleinkredite Ohne Schufa dar.

Günstige Kleinkredite Ohne Schufa: So klappt es

Sofern Sie Günstige Kleinkredite Ohne Schufa suchen, meinen Sie möglicherweise einen „Kredit trotz Schufa“, respektive „trotz mäßiger Bonität“. Die Bonität wird nichtsdestotrotz von allen renommierten Geldinstituten in gleicher Weise gecheckt. Denn außer der Schufa gibt es auch andere Auskunfteien, die einen solchen Dienst anbieten.

Die Schufa ist mit Abstand die größte und bekannteste Auskunftei Deutschlands. Demzufolge hat so gut wie jeder bei ihr ein Scoring. Verfügen Sie über eine Kreditkarte oder haben Sie ein Konto bei der Bank eröffnet, wurde für Sie schon ein solcher Bonitätswert angelegt. Es gibt deshalb keinen „Kredit ohne Schufa“ bei {irgendeinem seriösen Geldinstitut}. Was es hingegen gibt, ist ein „Kredit trotz Schufa-Eintrag“. Nicht selten gehen viele Verbraucher fälschlicherweise davon aus, dass sie einen „negativen Schufa Eintrag“ haben. Die Statistik zeigt demgegenüber: Das Scoring der allermeisten Menschen ist positiv!

Bevor Sie einen Kreditantrag bei der Bank einreichen, sollten Sie sich zunächst kundig machen, wie Ihr Scoring aussieht respektive, ob er wirklich so ungünstig ist, dass Ihr Antrag womöglich nicht angenommen wird. Die Schufa gewährt übrigens einmal pro Jahr eine kostenfreie Abfrage des „Schufa Score“. Seit 2010 kann man eine so genannte Selbstauskunft einholen, um zu sehen, welche Informationen bei der Auskunftei gespeichert sind. Einmal pro Jahr stehen Ihnen prinzipiell diese Infos nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) kostenlos zu. Die entsprechenden Informationen lassen sich bei „MeineSchufa“ abfragen. Sie beinhalten unter anderem zusammen mit Ihrem persönlichen Scorewert (Schufa-Score) auch Angaben darüber, ob irgendwelche Institute eine Anfrage über Sie gestellt haben. Ihr Scoring ist von verschiedenen „Ratings“ abhängig, die sich zwischen 1 und 100 bewegen können. Eine gute Bonität setzt also einen hohen Score-Wert voraus. 100 ist hierbei der Maximalwert und vermittelt, dass die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls außerordentlich gering ist. Hat jemand dagegen etwa nur einen Score von 50, geht die Schufa davon aus, dass bisweilen mit Zahlungsausfällen gerechnet werden muss.

Tipp: So können Sie einen „negativen Schufa-Eintrag löschen lassen“

Bei jedem ist es schon gewiss mal vorgekommen, dass er eine Rechnung nicht pünktlich bezahlt hat. Das kann verschiedene Gründe haben: Sie befanden sich zu der Zeit gerade in einem finanziellen Engpass, waren zu der Zeit gerade im Urlaub oder haben durch einen Umzug eine neue Adresse. Auch eine unbezahlte Handyrechnung kann irgendwann zu Schwierigkeiten führen. Das passiert rascher als man denkt. Die Folge ist, es gibt einen schlechten Schufa-Eintrag und bekommt hinterher nur noch schwer einen Kredit. Eine Verminderung des Scorewertes durch mehrere Mahnungen bewirkt, dass es Auswirkungen auf die Beantragung eines Darlehens haben kann.

Jeder Verbraucher kann hingegen zu seinem Schutz, einen nachteiligen Eintrag bei der Schufa entfernen lassen. Oft sind die bei der Auskunftei hinterlegten Daten nicht mehr auf dem neuesten Stand und demnach veraltet oder einfach falsch. Bestehen Sie deshalb auf Ihr Recht als Konsument und verlangen Sie eine Selbstauskunft, um Ihre gespeicherten Einträge einsehen zu können. Man kann eine solche Löschung direkt bei der Wirtschaftsauskunftei beauftragen. Die Bedingung für die Entfernung ist, dass die Forderung binnen sechs Wochen beglichen wurde und 2.000 EUR nicht übersteigt.

Löschung der Schufa Daten – Ihre Daten bei der Schufa

Auch ohne ein Ersuchen von Ihnen werden nach einem bestimmten Zeitraum die Daten bei der Schufa automatisch entfernt. Das passiert im Regelfall:

  • bei Informationen über Anfragen nach 12 Monaten; vermittelt werden diese Infos an Vertragspartner der Schufa lediglich innerhalb von 10 Tagen
  • bei Krediten 3 Jahre nach dem Jahr der vollständigen Rückzahlung (auf den Tag genau) des Darlehens
  • bei Infos über fällige Forderungen, jeweils nach einer Zeitspanne von 3 vollen Kalenderjahren (das heißt, mit Ablauf des 31.12. vom dritten Kalenderjahr, das auf die Eintragung folgt)
  • bei Online- oder Versandhauskäufen, falls sich die Forderungen inzwischen erledigt haben

Weshalb ein Schweizer Kredit eine gute Option ist

Privatpersonen in einer prekären finanziellen Lage haben oft keine Möglichkeit, zu einem Darlehen zu kommen. Mit schlechter Bonität beziehungsweise Schulden verringert sich die Chance auf eine Finanzierung ganz erheblich. Als echte Alternative würde sich in einem solchen Fall ein Schweizer Kredit anbieten. Darunter ist ein Kredit zu verstehen, den ein Schweizer Finanzdienstleister vergibt. Schufa-Abfragen werden von solchen Instituten allgemein nicht vorgenommen, was es erheblich leichter macht, das Darlehen zu bekommen. Was das Thema Günstige Kleinkredite Ohne Schufa betrifft, ist das ein unschätzbarer Vorteil.

Aber selbst bei Schweizer Geldinstituten können Sie ohne eine gewisse Bonitätsprüfung kein Darlehen erhalten. Die Schweizer Bank wird ebenso Einkommensnachweise und Sicherheiten von Ihnen verlangen. Bei einer akzeptablen Bonität stellt der Schweizer Kredit eine echte Chance für Günstige Kleinkredite Ohne Schufa dar, auch wenn Sie einen negativen Schufa-Eintrag haben.

Was ist der „effektive Jahreszins“

Bedeutsam für Günstige Kleinkredite Ohne Schufa ist der „effektive Jahreszins“, der auch als „effektiver Jahreszinssatz“ bezeichnet wird. Für die Berechnung der Kosten eines Kredites wird der „effektive Jahreszins“ zugrunde gelegt, und zwar immer auf die nominale Kredithöhe bezogen. Deklariert wird er mit einem festgelegten Prozentsatz von der Auszahlung. Es gibt Finanzierungen, deren Zinssatz variabel bzw. flexibel ist, sich folglich während der Kreditlaufzeit verändern kann. Dieser wird dann anfänglicher „effektiver Jahreszins“ genannt

Bisweilen wird für einen Kredit auch ein gebundener Sollzins für die gesamte Laufzeit festgesetzt. Dies bedeutet im Klartext: Der dem „Darlehen“ zugrunde liegende Nominalzins bleibt unverändert, auch wenn die Kosten für einen Kredit an den Kapitalmärkten steigen. Der positive Effekt für Sie: Als Kreditkunde verschafft Ihnen ein gebundener Sollzins Planungssicherheit. Der Zinssatz auf die „Kreditsumme“ bleibt während der kompletten Kreditlaufzeit demzufolge unverändert. So sind Sie permanent vor der unerfreulichen Überraschung einer Zinserhöhung gefeit.

Was bedeutet die Kreditlaufzeit

Erheblichen Einfluss auf die Kreditlaufzeit von einem Darlehen haben die Darlehensbedingungen, welche dem Kreditnehmer gewährt werden. Eine lange „Kreditlaufzeit“ hat zur Folge, dass der Kreditnehmer niedrigere monatliche Raten zurückzahlen muss, als bei einem Darlehen mit kurzer Laufzeit. Die unterschiedlichen Optionen im Bereich der Kreditlaufzeit zu durchdenken, kann sich also durchaus lohnen. Achten Sie bitte darauf, dass es für bestimmte Kredite nur eine beschränkte Auswahl an Laufzeiten gibt.

Die Zeit, von der Auszahlung bis zur völligen Rückzahlung respektive Tilgung der Kreditsumme nennt man entweder Darlehenslaufzeit oder Kreditlaufzeit. Dabei hängt die Dauer im Prinzip von der Rückzahlung und der Höhe des Nominalzinses ab. Entsprechend haben Höhe und Anzahl der Raten eine signifikante Bedeutung für die Laufzeit. Je niedriger die Monatsraten sind, umso länger wird es dauern, bis die Kreditsumme und damit das Darlehen inklusive der Bearbeitungsgebühren zur Gänze abbezahlt ist. Kredite, die über 5 Jahre oder länger laufen, gelten als Langzeitdarlehen.

Was sind Darlehensgebühren

Darlehensgebühren werden oft auch als Abschlussgebühr, Bearbeitungsentgelte, Kreditbearbeitungsgebühren respektive Bearbeitungsprovision bezeichnet. Warum diese Gebühren? Die Geldinstitute berechneten dem Antragsteller bis 2014 für die Bearbeitung des Antrags zu einem Kredit oder für eine Kreditanfrage einen gewissen Betrag für den entstandenen Aufwand. Im Mai 2014 wurde dann in dieser Hinsicht eine Änderung im Gesetz beschlossen. Die Berechnung der „Darlehensgebühren“ für Tätigkeiten in Verbindung mit einer Kreditanfrage wurde für widerrechtlich erklärt. Das gilt unter anderem auch für die Überprüfung der Bonität des Kreditnehmers. Banken und andere Finanzdienstleister dürfen demnach keine Kosten mehr berechnen, welche in Abhängigkeit zur beantragten Kreditsumme stehen. Solche Bearbeitungsgebühren betrugen bis 2014 generell circa 1 – 3 {{Prozent}} der Kredithöhe, das waren z.B. bei einem Darlehen von 10.000 EUR bereits 150 bis 450 EUR. Kreditnehmer, die eine solche Bearbeitungsgebühr bereits gezahlt haben, können in vielen Fällen die Kosten für den Kreditantrag bzw. die Kreditanfrage zurück verlangen.

Was ist ein Darlehensgeber

Der Darlehensgeber kann als Unternehmen oder auch als eine Privatperson auftreten. Er gewährt dem Darlehensnehmer respektive Kreditnehmer für einen gewissen Zeitabschnitt zu einer angemessenen Verzinsung einen Kredit. Vom „Darlehensgeber“ wird im Allgemeinen in Kreditverträgen gesprochen. Man hört in dem Zusammenhang aber auch vielfach die Bezeichnungen „Kreditgeber“ oder „Gläubiger“.

Für den Kreditgeber birgt ein Darlehen ein großes Ausfallrisiko in sich, somit wird dafür normalerweise ein höherer Zinssatz verlangt. Darlehensgeber sind typischerweise Geldinstitute wie Versicherungen, Sparkassen oder Banken. Selbstverständlich haben Darlehensnehmer auch Rechte und Pflichten, welche {im BGB (Bürgerliches Gesetzbuch)} niedergelegt sind.

Was ist die Monatsrate

Kreditnehmer, welche „Kredite mit schlechter Bonität“ erhalten haben, müssen diese ebenso durch einzelne Monatsraten zurückzahlen. Bei Krediten enthält die Monatsrate einen wesentlichen Bestandteil – den Zinssatz. Der Index für den Zinssatz richtet sich nach den aktuellen markttypischen Zinsen, die die Bank selber auf dem globalen Kapitalmarkt bezahlt. Ihre Kunden bezahlen danach für ihr Darlehen diesen Zins zuzüglich eines entsprechenden Aufschlags.

Ein weiteres Kriterium bei der „Monatsrate“ der Kredite ist die Tilgung. Im Normalfall legt der Kreditnehmer Anzahl und Größe der Rückzahlung fest, und zwar mit Blick auf seine wirtschaftlichen Verhältnisse. Die Tilgung beträgt zumeist bei {längerfristigen Finanzierungen} ein Prozent per annum. Soll der die Kreditsumme und damit der Kreditbetrag zum Beispiel mit kürzerer Laufzeit zurückgezahlt werden, wird die Tilgung höher festgesetzt. Logischerweise muss dann, entsprechend des Rückzahlungsbetrags, mit einer angehobenen monatlichen Belastung gerechnet werden.

Die Monatsrate eines Darlehens wird also durch die primären Kriterien Tilgung und Zins definiert. Eingeschlossen in der Monatsrate sind bei Krediten nichtsdestoweniger auch die die Bearbeitungsgebühren der Banken beziehungsweise die Vermittlungsprovisionen der Kreditvermittler. Zum Kredit Gesamtbetrag zählen als Bestandteil der Monatsrate auch diese Kosten dazu, obwohl sie fast immer entsprechend bei den Zinsen mit berücksichtigt worden sind.

Was ist ein Umschuldungskredit

Sobald jemand eine Umschuldung beabsichtigt, bemüht er sich um ein Darlehen mit günstigeren Zinsen, um einen teuren Kredit damit zu begleichen. Ein solches Darlehen wird dann als Umschuldungskredit bezeichnet. Eine Umschuldung macht auch dann Sinn, wenn unterschiedliche Kredite zu einem einzigen zusammengeführt werden sollen. Man kann folglich für eine Umschuldung auch mehr als einen Kredit angeben. Selbstverständlich geht man für einen „Umschuldungskredit“ nicht noch einmal zu dem {Geldinstitut}, wo man das erste Darlehen beantragt hat, sondern zu einem anderen. Natürlich kann das Darlehen für eine Umschuldung auch bei der gleichen Bank aufgenommen werden.

Der geringere finanzielle Aufwand nach Aufnahme des neuen Darlehens stellt mit Sicherheit den prinzipiellen Nutzen für einen Umschuldungskredit dar. Denn schon ein verhältnismäßig unerheblich günstigerer Zinssatz kann Ihnen schon helfen, Geld zu sparen.

Was ist der Darlehensgesamtbetrag

Kreditnehmer verpflichten sich im Prinzip, an die finanzierende Bank den Darlehensgesamtbetrag zurückzuzahlen. Darin sind alle zusätzlichen Gebühren eingeschlossen, die die Bank für das gewährte Darlehen berechnet. Hier handelt es sich folglich nicht lediglich um den geschuldeten Kreditbetrag, sondern um den Gesamtbetrag, welchen der Kreditnehmer bei der Tilgung innerhalb der Kreditlaufzeit an das Geldinstitut zurückzahlt. Der reine Kreditbetrag erhöht sich noch um evtl. Provisionen oder Bearbeitungsgebühren sowie um den insgesamt zu zahlenden Zins. Die {Differenz zwischen dem} „Darlehensgesamtbetrag“ und dem Nominalbetrag des Darlehens ergibt sich folglich aus den zusätzlichen Ausgaben und Gebühren.

Auch die {Aufwendungen} für eine Restschuldversicherung im Zuge der Kreditaufnahme gehören zum Darlehensgesamtbetrag.

Was ist der Kreditbetrag

Der eigentliche Kreditbetrag, den der Kreditnehmer nach Bewilligung vom Kreditantrag ausgezahlt erhält, ist geringer, als die Gesamtsumme, die er anschließend zu begleichen hat. Die Höhe der Auszahlung kann auch deshalb variieren, weil unter Umständen der „Kreditbetrag“ nicht als Gesamtbetrag in vollem Umfang ausbezahlt wird. Das gilt auch bei einem „Schweizer Kredit“ beziehungsweise bei einem Kredit.

Im Zuge der Bewertung eines gestellten Finanzierungsantrags für einen Kreditbetrag, werden auf alle Fälle entweder das Einkommen des Antragstellers oder bei einem gewerblichen Kreditbetrag die geschäftliche Bilanz gecheckt. Die eigentliche Höhe vom Kreditbetrag ist dabei nebensächlich. Der monatliche Verdienst des Darlehensnehmers wird bei einem Kreditbetrag in Höhe von 300,00 EUR ebenso geprüft wie es bei einem Kreditbetrag in einem Umfang von 100.000,00 EUR der Fall ist.

Es erfolgt grundsätzlich eine feste Vereinbarung für die Tilgung der Monatsrate für den Kreditbetrag in einer bestimmten Zeit. Diese Kreditkriterien werden ohne Ausnahme im Kreditvertrag fest verankert. Falls der Kreditnehmer das entsprechende monatliche Einkommen hat, kann er durch Sondertilgungen den Kreditbetrag auch vorzeitig zurückzahlen. Ob diese Sondertilgungen mit Gebühren belegt sind oder kostenfrei angeboten werden, muss dem jeweiligen Finanzierungsangebot entnommen werden. Nach Rückzahlung der letzten Rate für den Kreditbetrag, ist allgemein der Kreditvertrag automatisch erloschen. Möchte der Kreditnehmer einen neuen Kreditbetrag aufnehmen, muss dieser wiederum in schriftlicher Form beantragt werden.

Was sind die Bonitätskriterien

Einige potentielle Darlehensnehmer stellen die Frage, ob es auch ohne Beurteilung der Bonität einen Kredit gibt. Die Antwort heißt ganz klar „nein“. Das Ergebnis der Bonitätsprüfung ist hauptsächlich von den „Bonitätskriterien“ abhängig und ist gleichsam die Bonitätseinstufung, die die jeweiligen Aufschläge auf den Kredit definiert. Bei einer vorzüglichen Bonität werden vergleichsweise günstige Zinsen verlangt. Wenn die Bonitätsprüfung ein gutes Resultat ergibt, hat das demzufolge mit Sicherheit wesentliche Vorteile. Jede Bank hat normalerweise ihre eigenen Bonitätskriterien, welche zu anderen Geldinstituten komplett unterschiedlich sein können. Diese Bonitätskriterien haben für jeden Antragsteller Gültigkeit und sind faktisch bei jeder Bank identisch.

  • Wie ist die Höhe der Einkünfte?
  • Wie ist das Anstellungsverhältnis?
  • Ist der Kreditnehmer Beamter, Vertragsbediensteter oder leitender Angestellter?
  • Wer ist der Arbeitgeber?
  • Wo befindet sich der Wohnsitz des Kreditnehmers?
  • Sind Einträge bei Auskunfteien wie Schufa usw. vorhanden?
  • Führt der Darlehensnehmer ein Haushaltsbuch mit einer Eingaben-Ausgabenrechnung?
  • Ist Vermögen in Form von Gebäuden oder Grundstücken vorhanden?
  • Wie ist der Familienstand?
  • Gibt es bestehende Darlehen und Bürgschaften?

Das sind die Voraussetzungen für Günstige Kleinkredite Ohne Schufa

Ihr gewünschter Kredit hat bessere Chancen vom Darlehensvermittler genehmigt zu werden, wenn Sie hierzu die folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Alter über 18 Jahre
  • Wohnsitz in Deutschland
  • Konto bei einem deutschen Geldinstitut
  • regelmäßiges monatliches Einkommen
  • zufrieden stellende Bonität
  • bei zweckgebundenen Finanzierungen, Sicherheiten wie eine Immobilie oder ein Auto

Verschiedene Kreditvermittler bieten die Option, einen Kredit trotz mangelhafter Bonität zu erhalten, nämlich den so genannten Privatkredit bzw. kreditprivat. „Geld leihen ohne Schufa“ geht in diesem Fall nicht über einen konventionellen Finanzdienstleister, sondern über eine oder mehrere Privatpersonen.

“Günstige Kleinkredite Ohne Schufa“ – wertvolle Hinweise

Für den Fall, dass Sie eine Finanzierung mit negativer Schufa bzw. einem schlechten Schufa-Score beantragen wollen, dann überlegen Sie erst, ob Sie dazu das Darlehen auch de facto problemlos zurückzahlen können. Die Bank hat im Regelfall stichhaltige Gründe, einen Kreditantrag abzulehnen.

Bedenken Sie: Eines der geschäftlichen Prinzipien der Kredit gebenden Banken basiert darauf, dass möglichst viele Konsument ein Darlehen aufnehmen und pünktlich, vollständig sowie mit Zinsen tilgen. Die Finanzdienstleister haben klarerweise großes Interesse daran, Kredite zu vergeben. Wenn nun ein Antrag dennoch zurückgewiesen wird, hat die Auswertung der Kreditwürdigkeit ergeben, dass die Zahlungsmoral bislang so schlecht gewesen ist, dass auch weiterhin nicht mit einer korrekten Rückzahlung zu rechnen ist. Oder bei der Beurteilung der Bonität hat sich gezeigt, dass die notwendigen Geldmittel wie beispielsweise das Mindesteinkommen nicht ausreichen, um das Darlehen zu tilgen.

Was die Beantragung von einem „Kredit ohne Schufa“ oder einer anderen Finanzierung angeht, wäre es also von Vorteil, zuerst Ihre Einnahmen den Aufwendungen so realistisch wie möglich gegenüber zu stellen. Sie wissen dann bereits vorher Bescheid, ob Sie den gewünschten Kredit leicht zurückzahlen können oder ob die fälligen Raten eventuell Ihr Haushaltsbudget sprengen würden. Daran sollten Sie auf jeden Fall denken: Es kommen immer wieder unvorhergesehene Ereignisse auf uns zu, die uns einen Strich durch die Rechnung machen können. Unser Finanzplan wird über den Haufen geworfen und wir können die Kreditsumme nicht mehr fristgerecht zurückzahlen. Zum Beispiel könnten das der defekte PKW, die defekte Waschmaschine oder eine überraschend hohe Nachzahlungsforderung des Stromanbieters sein.

Nutzen Sie auch die Option, sich durch Ihren persönlichen Kreditberater zu einem „Kredit mit Schufa-Eintrag“ beraten zu lassen. Dieser unterstützt Sie nicht nur dabei, das geeignete Angebot zu finden, sondern bewertet gemeinsam mit Ihnen auch Ihren momentanen finanziellen Status. Leute, die sich vor einem sorglosen „Kredit aufnehmen trotz Schufa“ nicht informierten, sind schon häufig in eine Schuldenfalle geraten – mit unabsehbaren wirtschaftlichen Folgen. Bei Kreditnehmern sehr beliebt ist zudem eine „Umschuldung trotz Schufa“. Auch für diese Thematik ist der Darlehensvermittler Experte und kann bezüglich einer Zusammenlegung verschiedener Kredite die richtigen Informationen beitragen.

Sie werden von der Bank lediglich dann einen „Kredit mit Schufa“ beziehungsweise einen „Kredit mit Schufa-Eintrag“ erhalten, wenn Sie einen ausreichend guten Schufa-Score besitzen. Rufen Sie auf alle Fälle einmal im Jahr Ihren Schufa-Score ab. Das ist kostenfrei und Sie haben die Sicherheit, dass alles in Ordnung ist. Falls nicht, bemühen Sie sich um die Löschung falscher oder veralteter Angaben.

Kredit ohne Schufa: seriös bis unseriös

Es ist allgemein nicht schwer, einen Kredit ohne Schufa seriös zu erhalten bzw. ein faires Angebot zu entdecken. Eines muss auf alle Fälle beachtet werden:

  • Ein Kreditvermittler, der eine Finanzierung ohne Schufa seriös anbietet, macht niemals Versprechungen, bei nicht vorhersehbar ist, ob sie eingehalten werden können
  • Seriöse Darlehensanbieter fordern niemals eine Vorleistung
  • Ein Anbieter von einem Darlehen, der einen Kredit ohne Schufa seriös vermittelt, wird vom Interessenten niemals eine Bearbeitungsgebühr fordern, welche unabhängig von einer erfolgreichen Vermittlung gezahlt werden soll
  • „Seriöse Kredite ohne Schufa“ enthalten keine Wagnis-Zuschläge auf Grund eines größeren Ausfallrisikos
  • Es werden keine speziellen Gebühren für eine besonders schnelle Bearbeitung verlangt
  • Wenn zusätzliche Produkte, wie zum Beispiel Bausparverträge oder Lebensversicherungen, auffällig offensiv angeboten werden, sollten Sie {stutzig werden|besonders auf der Hut sein

Die Schufa – keine Institution zum Fürchten

Bei der Schufa besteht tatsächlich keine Veranlassung zum Fürchten – ganz im Gegenteil. Es halten sich indessen beständig diverse Vorurteile. {wesentliches Vorurteil}: Die Wirtschaftsauskunftei kommt immer nur dann ins Spiel, wenn es Probleme mit der Kreditwürdigkeit gibt. Das ist so nicht richtig, weil die „Schufa“, unabhängig von der Bonität, zu jedem Verbraucher Daten speichert, und nicht lediglich von Bankkunden. Es gibt streng genommen keinen „Kredit trotz Schufa“ beziehungsweise einen „Kredit trotz Schufa-Eintrag“. Die einzige Finanzierung, die man bekommt, ist ein „Kredit trotz schlechter Bonität“. Was den Eintrag bei der Schufa angeht, ist hiervon prinzipiell jeder Verbraucher betroffen, ganz egal, wie es mit seiner Kreditwürdigkeit aussieht.

Vergleichsweise weit verbreitet ist auch dieses Vorurteil: Wenn die Auskunftei Einträge eines Kreditnehmers speichert, konzentriert sie sich allein auf die ungünstigen Einträge. Diese Meinung ist selbstverständlich ebenso wenig richtig. Grundsätzlich sind die Schufa-Einträge aller Privatpersonen, von denen Daten hinterlegt sind, zu zirka 90 Prozent vorteilhaft.

Es besteht noch ein drittes Vorurteil: Die Schufa erstellt unmittelbar einen positiven oder negativen Score-Wert. Das ist logischerweise ebenfalls nicht zutreffend, denn es ist normalerweise nur ein Score-Wert, den die Auskunftei erzeugt und der sich aus dem positiven respektive negativen Zahlungsverhalten einer Person zusammensetzt. Dieser Wert kann entweder niedrig oder auch hoch sein, {auf keinen Fall jedoch negativ}. Es gibt viele Faktoren, {durch die der Schufa-Wert beeinflusst wird}. Beispielsweise, wenn jemand zahlreiche Mobilfunkverträge oder Kreditkarten hat. Dieser Wert hängt also nicht allein davon ab, inwiefern man seine Rechnungen oder Kredite fristgerecht beglichen hat.

Für den Fall, dass jemand sich einen „Kredit trotz negativer Schufa“ wünscht, wird er diesen voraussichtlich nirgends auftreiben, denn so ein Darlehen gibt es einfach nicht, Was es dagegen gibt, ist ein „Kredit mit schlechter Schufa“ oder „Kredit trotz schlechter Schufa“. Überraschend ist besonders: Nach Aussage diverser Wirtschaftsauskunfteien und Banken, bewerteten Verbraucher, die nach einem „Kredit ohne Schufa“ fragten, ihre Kreditwürdigkeit deutlich negativer, als das de facto der Fall war. Sofern Sie vorhaben, eine solche Finanzierung zu beantragen, sollten Sie deshalb definitiv vorher Ihren Score herausfinden. Das ist pro Jahr einmal gebührenfrei möglich.

Schwierigkeiten mit Günstige Kleinkredite Ohne Schufa ?

Falls bei der Suche nach Günstige Kleinkredite Ohne Schufa Probleme entstehen sollten, sprechen Sie gerne einen der Kreditberater direkt an. Das sind absolute Profis, die zuvor zumeist lange Jahre im Bankwesen tätig gewesen sind und überdies kontinuierlich geschult werden. Die Kreditberater sind logischerweise über die ständig wechselnden Situationen auf dem Kreditmarkt immer auf dem Laufenden und können Sie darum bei Ihrer Suche nach einer geeigneten Finanzierung optimal unterstützen. Auch wenn Sie speziell nach einem „Kredit trotz Schufa-Einträgen“ suchen, können Sie mit deren Hilfe rechnen.

Fazit zum Günstige Kleinkredite Ohne Schufa:

Ob Sofortkredit, Langzeitkredit oder Minikredit – bei jedem Darlehen trotz Schufa oder mit schlechter Bonität, wird ein gewisses Mindesteinkommen vorausgesetzt, ganz egal ob die Bonität gut oder schlecht ist.

– Anzeige –


Zur Kreditanfrage >>

Hinweis: Der Betreiber dieser Seite ist keine Bank, kein Finanzberater und auch kein Kreditvermittler, sondern stellt Ihnen lediglich allgemeine Informationen über Kredite zur Verfügung. Vertragsabschlüsse kommen also auch nicht mit dem Betreiber dieser Seite, sondern mit dem entsprechenden Anbieter der Kredite zustande. Sollten Sie Fragen zu einem der angebotenen Produkte haben, wenden Sie sich bitte direkt an den Anbieter. Konditionen: Maxda Darlehensvermittlungs GmbH, Boschstr.3, 67346 Speyer. Angaben gem. § 6a PAngV: Unveränderlicher Sollzinssatz ab 3,92%, effektiver Jahreszins ab 3,99% - 15,95%, Nettodarlehensbetrag ab 1.500,- bis 250.000,- €, Laufzeit von 12 bis 120 Monaten, Bonität vorausgesetzt. Repräsentatives Beispiel: Bei einem Nettodarlehensbetrag von 10.000,- € und einer Laufzeit von 36 Monaten erhalten 2/3 der Kunden von Maxda vorraussichttlich einen eff. Zinssatz von 8,90% oder günstiger (geb. Sollzinssatz 5,26%). Wichtiger Hinweis: Eine zu hohe Kreditaufnahme kann zur Überschuldung führen. Dadurch können weitere Zusatzkosten entstehen. Jede einzelne Bank verfügt über ein eigenes Forderungsmanagement. Die Beitreibung von Forderungen kann bis zur Privatinsolvenz führen.